Nachschlagewerke zu Phantastik und Kriminalliteratur
- Buchempfehlungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Robert N.Bloch: BIBLIOGRAPHIE DER UTOPIE UND PHANTASTIK 1650-1950

Robert N. Bloch
BIBLIOGRAPHIE DER UTOPIE UND PHANTASTIK 1650-1950
im deutschen Sprachraum
Mit einem Vorwort von Franz Rottensteiner

Die deutsche phantastische, unheimliche und utopische Literatur vor 1950 ist bis heute weitgehend unerschlossen geblieben. Nur wenige Autoren wurden bisher in modernen Ausgaben verlegt. Die wissenschaftliche Erforschung des Genres steckt noch in den Kinderschuhen. Eine der Hauptursachen hierfür ist das Fehlen einer maßgeblichen Bibliographie, welche über den Korpus der deutschen Phantastik Auskunft gibt. Robert N. Bloch, der führende Kenner auf diesem Literaturgebiet, legt nun das Ergebnis  seiner jahrzehntelangen Recherchen vor, eine Bibliographie, welche das weite Feld der utopischen, übersinnlichen, grotesken, surrealen, mystischen und märchenhaften Phantastik über drei Jahrhunderte dokumentiert.
Auch Übersetzungen wurden mit Originaltitel und Übersetzer berücksichtigt. Man findet hier die phantastischen Werke berühmter Literaten wie Charles Dickens, Dostojewski, Gerhart Hauptmann oder Ludwig Tieck, die Werke der einschlägig bekannten Verfasser wie Hans Dominik, Hanns Heinz Ewers, Kurd Lasswitz oder Jules Verne und in reichem Umfang die Namen unbekannter, vergessener Autoren, deren Werke der Wiederentdeckung harren.
Eine Titelaufnahme setzt sich wie folgt zusammen: Laufende Nummer, Name des Autors, Lebensdaten, Bürgerlicher Name bei Pseudonym, Titel, Untertitel (alternative Titel späterer Ausgaben), Verlagsort, Jahr, Verleger, Seitenzahl, Verlagsreihe, Illustrationen, Inhaltsangabe bei Erzählungsbänden.
Der Band ist mit Titelindex und chronologischem Index versehen.
"ein unentbehrliches Hilfsmittel, ohne das niemand, der sich mit deutscher Phantastik, Utopien oder Science Fiction vor 1950 beschäftigt, auskommen kann" (Franz Rottensteiner)
340 Seiten, Quartformat, Hardcover
Nur zu beziehen über:
Robert N. Bloch, Postfach 100622, 35336 Giessen
e-mail: robertbloch@web.de
Preis: Euro 59,-

 

 

 

 

 

Pharos. Direktbestellen bei Amazon.de

   UNSERE BESONDERE BUCHEMPFEHLUNG:

Guy Newell Boothby
Pharos der Ägypter. Roman
(Pharos the Egyptian, 1899)
Übersetzt von Klara Berger. Nachwort von Karsten Schröder
(Blieskastel): Gollenstein 2001,  gebunde Ausgabe, 325 S.

Betrachtet man die Neuerscheinungen auf dem deutschen Buchmarkt in Bezug auf Klassiker der Phantastik, so ergibt sich ein trauriges Bild, denn man findet nur hinlänglich bekannte Titel in Nachdrucken. Nun hat der Gollenstein-Verlag nicht nur den vergessenen englischen Thriller-Autor Guy Boothby ausgegraben, sondern dessen Roman Pharos der Ägypter auch  noch in vorzüglicher Ausstattung wiederaufgelegt, fest gebunden, in Fadenheftung und auf gutem Papier gedruckt. Ausgestattet ist  das Buch zudem mit einem farbigen Vorspann des zeitgenössischen Künstlers Timo Pfeifer und den Illustrationen der englischen Erstausgabe von J.H.Bacon.. Die vorliegende Ausgabe von Pharos der Ägypter beruht auf einer überarbeiteten Fassung der erstmals 1902 erschienenen deutschen Übersetzung.
Unter den vielen bizarren Thrillern Boothbys ragt Pharos der Ägypter  hervor, die düstere Geschichte eines 3000jährigen ägyptischen Magiers auf der Suche nach einer gestohlenen Mumie; er infiziert einen jungen Engländer mit der Pest und rottet dabei halb Europa aus. Im Nachwort heißt es: „Boothby lieferte in diesem Roman auf eindrucksvolle Weise dem viktorianischen Leser in kräftiger Dosierung Entsetzen und Angstschauer. Dass der ägyptische Bösewicht Pharos auch eine bezaubernd schöne Frau in seiner Befehlsgewalt hält, die vom jungen, tapferen Helden schließlich befreit wird und in einem Happyend dem Helden selig verliebt in die Arme sinkt, gehörte zu den typischen Elementen der mit dem Gruseln spielenden Unterhaltungsromane und entsprach zudem den romantischen Erwartungshaltungen eines bestimmten Lesepublikums jener Zeit.“
76 Jahre liegt die letzte Publikation eines Buchs von Guy Boothby in Deutschland zurück und damit mehrere Generationen, Grund genug für jeden Liebhaber des Genres, sich diesen seltenen literarischen Leckerbissen munden zu lassen! 

 

 

 

 

 

 

Michael & Denise Okuda (Ed.):
The Star Trek Encyclopedia
Strar Trek 1999, 751 S., gebundene Ausgabe

auch als Paperback:
The Star Trek Encyclopedia
Strar Trek 1999, 751 S., Paperback-Ausgabe

Direktbestellen bei Amazon.de
Direkt bestellen bei Amazon.de


John Clute (Ed.) u.a.:
The Encyclopedia of Fantasy
St. Martins Press 1996,
 gebundene Ausgabe
 

 


Oscar A. H. Schmitz:
Haschisch
Steirische Verlagsgesellschaft 2003, 134 S.
Schöner Neudruck dieser seltenen und wunderschön von Alfred Kubin illustrierten Ausgabe

 

Direktbestellen bei Amazon.de

Michael Siefener: Somniferus

Michael Siefener:
Somniferus. Ein phantastischer Roman aus der Eifel
Kbv 2003, 272 Seiten
Phantastischer Kriminalroman

 

Direktbestellen bei Amazon.de

 

Martha Hailey Dubose / Margaret C. Thomas:  Women of Mystery : The Lives and Works of Notable Women Crime Novelists
Thomas Dunne Books 2000, 464 S.

 

 

Michael Siefener: Die Söhne Satans

Michael Siefener:
Die Söhne Satans
Europ. Verlagsanstalt 2002, 250 Seiten
Hanse-Krimi

 

Für weitere Buchempfehlungen hier klicken

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück zur Hauptseite